Über uns!  oder  "Wie wir auf den Hund kamen!"

Wir, das ist  Toni mein Mann und ich, Heike Brunner, wohnen in Ingelheim, ca. 20 km von Mainz entfernt. Nach dem unser Wunsch ein eigenes Heim zu besitzen wahr wurde, sollte auch unser Wunsch "HUND" zur Wirklichkeit werden.

 

Ich wünschte mir einen Rassehund, Langhaar bevorzugt, er sollte gelehrig sein, ein liebevolles Wesen haben mit wenig Dominanz, temperamentvoll und mind. kniehoch sein. Wir wälzten verschiedene Bücher und Hefte. Dabei bemerkten wir schnell, dass ein "Golden Retriever" der geeignete Hund für uns wäre!

Wir haben damals (2000) alle VDH-Züchter die auf der Welpenliste standen, die einen Wurf hatten, erwarten oder planen angerufen - leider ohne Erfolg, alle Welpen waren bereits vermittelt, bzw. die Wartelisten waren voll. Nun machten wir den Fehler, den wohl leider sehr viele tun... anstatt zu warten bis ein anerkannter VDH-Züchter einen geeigneten Welpen für uns hat, riefen wir einen "Züchter" der eine Anzeige in einer Hundezeitschrift geschaltet hatte an. 2Tage später besuchten wir diesen und wir suchten uns aus 3 kleinen süßen Rüden unseren Cahir aus... 3 Wochen später holten wir unser kleines Fellbündel ab!

 

Heute kann ich es kaum noch verstehen, wie leichtsinnig wir uns damals irgendwo, irgendeinen Golden Retriever gekauft haben und gleichzeitig sind wir froh und überglücklich, dass wir unseren Cahir haben!!! Wir hatten mit unserer Wahl recht großes Glück gehabt! Cahir ist gesund, wesensfest und ist ein typischer Retriever, der arbeiten will und kann, er zeigt jedoch Unsicherheiten, wenn es um ihn laut oder zu eng wird!

Warum wir mit ihm Glück hatten? Weil die Zuchtauflagen allgemein außerhalb der VDH-Vereinen sehr locker sind, oft gar nicht kontrolliert werden. Weiter kommt es auch vor, dass die Ahnentafeln nicht stimmen und Wesen, Gesundheit, Leistung und Aussehen erst gar nicht geprüft werden! Sehr viele dieser Hunde haben daher Erbkrankheiten und/oder Verhaltensauffälligkeiten (bissig, ängstlich, scheu). Daher warne ich vor solchen "Hobbyzuchten" ...

 Cahir 8 Wochen

"Was bedeuten eigentlich "züchten" und was "vermehren"?

 

liebenswerte Hündin + "hübscher" Rüde = süße Babys

Das bedeutet eigentlich nur vermehren......

 

 Züchten bedeutet:

Die Rasse weiter zu "verbessern", die Fehler an dem Zuchthund erkennen und den passenden Deckpartner zu finden, um rassetypische Hunde zu erhalten"

(Es gibt noch nicht den perfekten Golden Retriever, wenn wir den haben, dann brauchen wir nicht mehr zu züchten, diesen können wir dann vermehren ;-)  )

 

Ich kann nicht verstehen, wenn Hundebesitzer sagen: "Mir sind die Papiere egal - bzw. mein Hund braucht keine Papiere, er soll ja nur ein Familienhund sein, ich will ja nicht züchten...!" Darum geht es einfach nicht. FCI/ VDH Ahnentafel sagen einfach nur aus das der Hund aus einer ordentlichen Zucht stammt. Man darf einfach Vermehrer nicht unterstützen - zum Schutz der Lebewesen und der Rasse!

 

Jason 8 WochenFür mich steht heute fest, das ALLE die in Deutschland nicht im VDH Retriever züchten, Vermehrer sind! Dies bedeutet jedoch nicht im Umkehrschluss, dass alle die im VDH ihre Welpen bekommen "wirkliche" Züchter sind, aber man hat hier wenigstens durch die strenge Zuchtauflagen eine sehr viel höhere Wahrscheinlichkeit einen gesunden, wesensfesten, arttypischen Retriever zu erhalten! Eine 100% Gewährleistung kann uns keiner geben ...

 

Ich bin nun etwas vom Thema abgekommen, aber es ist mir wichtig Mitmenschen aufzuklären, die sich gerne einen kleinen Liebling ins Haus holen möchten - bitte achtet in erster Linie auf den Zuchtverband (FCI/VDH) und geht nicht nur bei den erst besten Züchter - schaut euch um, redet mit verschiedenen Züchtern, sagt ihnen welche Vorstellungen ihr von eurem Hund habt!

 

Zwischenzeitlich leben 3 Golden Retriever in unserer Familie und über sie bin ich zum Jagdschein gekommen. Ein Thema was für mich - vor den Hunden - ein Ding der Unmöglichkeit gewesen wäre... Aber man lernt dazu, nicht nur was das Thema Zucht bedeutet, sondern auch das eine ordentlich geführte Jagd auch Tierschutz bedeutet. Jason und Yukon werden von mir regelmäßig auf Niederwildjagden geführt.